Gitarre stimmen ohne Stimmgerät

Gitarre stimmen ohne Stimmgerät

Gitarre stimmen ohne Stimmgerät

Gitarre stimmen ohne Stimmgerät mit Hilfe einer Stimmgabel

Gitarre lernen für Anfänger Lektion: Gitarre stimmen ohne Stimmgerät

Um die Gitarrensaiten untereinander zu stimmen bedarf es nicht zwingend einer Stimmgabel bzw. eines Referenztones.

Solange man nur für sich alleine spielen möchte reicht es eigentlich aus, wenn die Gitarrensaiten untereinander richtig gestimmt sind.

Möchte man nun aber mit anderen Musikern zusammenspielen, würde es im klanglichen Chaos enden, wenn jedes Instrument unterschiedlich gestimmt wäre.

Deshalb muss man sich vor Spielbeginn auf einen Referenzton einigen.

Hierfür wurde ein internationaler Referenzton festgelegt.

Der seit 1939 bei einer Frequenz von 440Hz liegt, was dem Ton a1 (das eingestrichene a) entspricht.

Vor dem 19. Jahrhundert gab es keinen einheitlichen Stimmton. Bis zu dieser Zeit wurde abhängig von Ort und Region unterschiedlich gestimmt. Daher wohl auch der Name Kammerton (Quelle: Wikipedia).

Allerdings gibt es heute auch einige Musiker die nicht auf 440Hz stimmen, sondern ihre Instrumente auf 432Hz einstimmen.

Dazu aber in einem weiteren Blog-Beitrag mehr. Das würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen.

 

Zurück zum Kammerton A mit 440Hz.

Diesen Referenzton kann man sich z.B. aus dem Internet holen.

Nach Eingabe des Suchbegriffes „Kammerton a“ wird man bei Google sehr schnell fündig.

Des Weiteren entspricht der Wählton in einigen Telefonnetzen dem Kammerton a.

Im Netz der deutschen Telekom liegt er allerdings um 70 Cent tiefer (Der Abstand eines Halbtonschrittes entspricht 100 Cent).

In Österreich wird der Kammerton mit 440Hz unter der Telefonnummer +431211101507 angeboten (Quelle: Wikipedia).

Auch gibt es App’s zum Herunterladen mit dem Kammerton a 440Hz.

Die einfachste, schnellste und vom Strom unabhängige Art den Kammerton zu erzeugen, ist die mit einer klassischen Stimmgabel. Diese Stimmgabel gibt es für nur wenige Euro in jedem Musikgeschäft käuflich zu erwerben.

Solch eine Stimmgabel sollte in keinem Gigbag oder Gitarrenkoffer fehlen.

StimmgabelDie Stimmgabel lässt sich wie folgt zum Gitarre stimmen nutzen:

Man hält die Stimmgabel am Griff kurz über der kleinen Kugel und schlägt die Gabel an einem harten Gegenstand wie z.B. Tischkante, Gitarrenverstärker, Fußboden oder der gleichen an.

Dann legt bzw. drückt man die kleine Kugel oder das abgerundete Ende des Gabelgriffes z.B. auf den Korpus der Gitarre oder auf eine Tischplatte, sprich einem resonanzfähigen Körper. Dadurch wird der Ton der Stimmgabel verstärkt und somit sehr gut hörbar. Ebenso kann man die Gabel auch an den Schädelknochen hinter seinem Ohr anlegen, wobei der Ton der Stimmgabel ebenfalls verstärkt wird. Spielt man nun die leere A-Saite auf seiner Gitarre an, so müssen beide Töne gleich klingen. Es dürfen keine Schwebungen zu hören sein.

Die leere A-Saite hat allerdings bei richtiger Stimmung eine Frequenz von110Hz.

Im 12ten Bund der A-Saite befindet sich das a mit 220Hz. Diesen Ton kann man auch als Flageolett-Ton erzeugen, indem man den Finger genau über den 12ten Bundstab nur auflegt.

Das a1 mit 440Hz erzeugt man auf der leeren A-Saite, indem man den Finger genau über den 5ten Bundstab auflegt. Hierbei lassen sich die Töne der Stimmgabel und der Gitarre am besten vergleichen.

Wenn die A-Saite der Gitarre nach dem Kammerton gestimmt ist, lassen sich nun alle weiteren Saiten der Gitarre von der A-Saite aus einstimmen.

Hierbei geht man wie folgt vor:

Variante 1:

Man drückt die tiefe E-Saite (die 6te Saite) im 5ten Bund herunter und erhält somit den Ton A, welchen man mit der leer gespielten A-Saite (die 5te Saite) vergleicht.

Dann vergleicht man den Ton D, auf der A-Saite im 5ten Bund mit der leer angespielten D-Saite (die 4te Saite).

Dann geht es weiter mit dem Ton G im 5ten Bund der D-Saite (die 4te Saite), welchen man mit der leer angespielten G-Saite (3te Saite) vergleicht.

Bei der 2ten Saite, der B-Saite (internationale Bezeichnung des Tones / im deutschen H-Saite genannt), verhält es sich ein wenig anders.

Und zwar drückt man im 4ten Bund der G-Saite (3te Saite) den Ton B und vergleicht diesen mit der leer angespielten B-Saite (2te Saite).

Die hohe e-Saite (1te Saite) lässt sich stimmen, indem man wiederum im 5ten Bund der B-Saite (2te Saite) den Ton e erzeugt, welcher mit der leer angespielten e-Saite (1te Saite) verglichen wird.

Variante 2:

Das Stimmen über die Flageolett-Töne

Die Gitarre lässt sich auch über die Flageolett-Töne stimmen.

Ein Flageolett erzeugt man, indem über den Schwingungsknotenpunkten der Gitarrensaite der Finger nur leicht aufgelegt und die Saite angespielt wird.

Der Finger wird nach Erzeugen des Tones von der Saite genommen.

Für das Stimmen der Gitarre sind die Schwingungsknotenpunkte, welche sich über dem 5ten und dem 7ten Bundstab befinden, von Bedeutung.

Nachdem also die A-Saite mit der Stimmgabel eingestimmt ist, kann nun die E-Saite gestimmt werden.

Hierbei wird der Finger nur leicht über den 5ten Bundstab der E-Saite gelegt und die Saite angespielt. Dabei wird der Ton E als Flageolettton erzeugt. Auf der A-Saite wird über dem 7ten Bundstab ebenfalls der Ton E als Flageolett erzeugt. Es dürfen hierbei keine Schwebungen zu hören sein.

Das gleiche wird mit der A und der G-Saite gemacht. Hierbei über den 5ten Bundstab der A-Saite und über dem 7ten Bundstab der G-Saite den Flageolettton (A) erzeugen. Beide Töne miteinander vergleichen.

Gitarre stimmen

Die B-Saite lässt sich auf diese Weise nicht einstimmen.

Man kann aber auf der tiefen E-Saite über dem 7ten Bundstab ein Flageolett erzeugen.

Hierbei entsteht der Ton B. Dieser ist dann mit der leer angespielten B-Saite (2te Saite) zu vergleichen.

Beim Stimmen der hohen e-Saite wird wieder über dem 5ten Bundstab der B-Saite ein Flageolett, mit dem Ton B erzeugt, der mit dem Flageolett über dem 7ten Bundstab der hohen e-Saite verglichen wird.

Das hört sich für den Gitarrenanfänger kompliziert an und man ist leicht geneigt zu einem elektronischen Stimmgerät zu greifen.

Ich empfehle aber jedem, der Gitarre lernen möchte, die Gitarre auf diese Weise zu stimmen.

Dadurch wird auf jeden Fall das Gehör geschult und das Verständnis für das Instrument um einiges erweitert, was dem Anfänger, der Gitarre lernen möchte zugutekommt.

Ich wünsche Dir wie immer viel Spaß beim Ausprobieren.

Karsten Herrmann

 

Gitarre stimmen ohne Stimmgerät

 

 

Die Kompakte Basis für Deinen musikalischen Erfolg!

Wo andere reden, beginnst Du zu handeln!

Schnell Gitarre lernen in nur wenigen Schritten!

  • Statt unnötig viel Zeit bei einem Gitarrenlehrer oder in der Musikschule zu verschwenden, gibt dieser Kurs kompensiert die wichtigsten Informationen für schnelle Erfolge!
  • Ob Beginner oder schon Geübter.
  • In nur 15 Schritten zum Erfolg.
  • Angefangen vom Aufbau der Gitarre, über die Töne, wie sie heißen und wo sie sich auf dem Griffbrett befinden. (Ab hier wirst Du Herr der Töne sein.)
  • Über die wichtigsten Tonleitern, zu den Akkorden. (Ab hier benötigst du keine Griffdiagramme mehr, wenn Du zusätzlich zu diesen Kurs das kostenfreie Video mit der dazugehörigen PDF studiert hast.)
  • Über den Aufbau eines einfachen Song’s mit der Tonika, Dominante und Subdominante. (Songwriting wird für Dich ein Kinderspiel / Ab hier weist Du welche Akkorde miteinander harmonisieren.)
  • Zum Takt mit diversen Anschlägen. (Ab hier wirst Du als selbstbewusster Gitarrist hervorgehen)
  • Das Kommunizieren in einer Band ist ab hier für Dich selbstverständlich!
  • Das Improvisieren vor Deinen Freunden, Deiner Familie, am Lagerfeuer oder in Deiner Band wird dir eine Freude sein und Dich mit Spaß begleiten!
  • Du erhältst eine 30-Tage-Geldzurückgarantie
  • Und kannst somit den Kurs 30 Tage testen

 

HIER KLICKEN FÜR WEITERE INFOS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 3 =