Gitarrensaiten Konzertgitarre, Westerngitarre und E Gitarre

Gitarrensaiten Konzertgitarre, Westerngitarre und E Gitarre

Du suchst nach Gitarrensaiten Konzertgitarre und möchtest die Unterschiede zu Gitarrenseiten für Westerngitarre oder E Gitarre wissen?

Gitarrensaiten

Gitarrensaiten Konzertgitarre – Welche Saiten sind die Richtigen?

Mit diesem Beitrag möchten wir Dir einige Informationen geben um Dir die Auswahl passender Gitarrensaiten zu erleichtern.

Welche Gitarrensaiten kaufen? – Kleine Saitenkunde

Gegliedert ist dieser Beitrag in folgende Rubriken:

Welche Arten von Gitarrensaiten gibt es?

Es gibt 3 Arten von Gitarrensaiten

Unterschieden wird zwischen den Saiten für eine Konzertgitarre, eine Westengitarre und eine Elektrogitarre (E-Gitarre).

Bass-Gitarrensaiten werden in diesem Beitrag nicht behandelt.

 

 

 

Gitarrensaiten Konzertgitarre

Gitarrensaiten Konzertgitarre
Gitarrensaiten für Konzertgitarre

Eine Konzertgitarre ist mit Nylonsaiten bespannt.

Die Diskantsaiten sind aus glattem Nylon.

Als Diskantsaiten werden die e-Saite, die B-Saite und die G-Saite der Gitarre bezeichnet.

Das sind die erste, zweite und dritte Saite eines Gitarrensatzes.

Die Gitarrensaiten werden von unten nummeriert.

Die hohe e-Saite (dünnste Saite) beginnt mit der Nummer 1 und die tiefe E-Saite (dickste Saite) endet mit der Nummer 6.

 

 

Die E, A und D-Saite sind die Basssaiten der Gitarre.

Diese Saiten haben einen Kern aus Nylonfasern, welche mit einem versilberten oder vergoldeten Kupferdraht umsponnen sind.

Konzertgitarren-Saiten werden nach dem Härtegrad des Nylons unterschieden.

Von Light über Medium, Hard bis hin zu Extra-Hard.

Die Saiten in Light sind leichter zu bespielen.

Die Saiten in Hard besitzen mehr Durchsetzungsvermögen im Bass.

Auf eine Konzertgitarre dürfen keine Stahlsaiten aufgezogen werden.

Der Hals einer Konzertgitarre ist nicht nachjustierter und das Aufziehen von Stahlsaiten könnte den Hals der Gitarre beschädigen.

Hersteller von Konzertgitarren-Saiten sind unter andern: D’Addario und Moriaty

D’Addario-Saiten für Konzertgitarre gibt es hier.

Moriaty-Saiten für Konzertgitarre gibt es hier.

 

Gitarrensaiten Westengitarre

Gitarrensaiten Westerngitarre
Gitarrensaiten für Westerngitarre

Eine Westengitarre hat einen Spannstab (auch Truss rod genannt) im Hals der Gitarre montiert.

Mit diesem Spannstab lässt sich die Halskrümmung einstellen.

Das ist notwendig, da die Westengitarre mit Stahlsaiten bespannt ist, welche eine hohe Zugkraft auf den Gitarrenhals ausüben.

Diese Stahlsaiten gibt es in verschiedenen Stärken, welche unterschiedliche Kräfte auf den Gitarrenhals bewirken. Wird z.B. ein 12er Satz Saiten gegen einen 10er Satz Gitarrensaiten ausgetauscht, kann es sein, dass sich der Hals leicht verbiegt.

Mit dem Halsspannstab kann das nun ausgeglichen werden.

Die Saitenstärke ist in Zoll angegeben.

Saitenstärken:

  • Extra Light          – .010-.048 (.010-hohe e-Saite / .048-tiefe E-Saite)
  • Light                     -.011-.052
  • Medium Light     – .012-.054
  • Medium                – .013-.056

 

 

Akustik-Gitarren-Saiten gibt es als Bronze-Stahl-, Nickel Stahl- und Phosphor-Bronze-Legierungen.

Viele Hersteller bieten auch beschichtete Gitarrensaiten an. Hier werden die Saiten mit einer dünnen Schicht aus einem Polymer überzogen. Durch diese Beschichtung wird ein Eindringen von Schmutz verhindert, was sich positiv auf Sustain und Haltbarkeit der Saiten auswirkt. Die Anschaffungskosten liegen allerdings über den eines Standard-Saitensatzes.

Bronze-Stahl sind die gängigsten Saiten.

Diese gibt es als 80/20er Legierung mit 80% Kupfer und 20% Zinn.

Diese Saiten sind der Standard mit einem brillantem und bassigem Sound.

Oder als 85/15er Legierung mit 85% Kupfer und 15% Zinn.

Diese Saiten klingen etwas weicher.

Phosphor-Bronze Saiten habe in der Kupfer- Zinnlegierung noch einen Anteil Phosphor, welche die Gitarrensaiten etwas härter und widerstandsfähiger gegen Korrosion macht.

Stärke der Saiten – 10er, 11er, 12er oder 13er?

Dickere Saiten klingen etwas basslastiger, spielen sich aber schwerer.

Ein Satz 10er Saiten spielen sich leichter, es fehlt ihnen aber der Bass.

Hier empfiehlt es sich unterschiedliche Stärken auszuprobieren.

 

günstige 10er (80/20) gibt es hier

11er Phosphor-Bronze-Saiten (beschichtet) gibt es hier

12er Phosphor-Bronze-Saiten (beschichtet) gibt es hier.

 

Gitarrensaiten E Gitarre (Elektrogitarre)

Gitarrensaiten E Gitarre
Gitarrensaiten für E Gitarre

Die Saiten einer E-Gitarre sind vom Aufbau her ähnlich der einer Westengitarre.

E-Gitarrensaiten müssen das Magnetfeld der Tonabnehmer gut beeinflussen können.

Hier gilt auch je dicker die Saite umso größer die Veränderung des Magnetfeldes.

Aber je dicker die Saite umso schlechter die Bespielbarkeit.

Gerade bei der E-Gitarre, wo man oft solistisch unterwegs ist und die Saiten ordentlich gebendet (gezogen) werden, ist eine gute Bespielbarkeit von Vorteil.

Hier kann nur durch Probieren der für einen optimale Saitensatz gefunden werden.

 

 

Gängige Saitenstärken für die E-Gitarre:

  • Extra Ligth  .008 – .038
  • Ligth             .009 – .042
  • Regular        .010 – .046
  • Medium       .011  – .052
  • Jazz               .012 – .054
  • Bariton         .013 -. 056

Als Standard Saitensatz wäre ein Regulär .010 – .046 zu empfehlen. Hier ist der Regulär .010 – .046 erhältlich.

Es gibt auf dem Markt noch Saitenmischungen wie z.B. Heavy-Bottom, die eine Mischung aus Regulär und Medium sind.

Hier entsprechen die Basssaiten dem Regular-Satz und die Diskantsaiten dem Medium-Satz. Einen Link dazu findest du hier.

 

Zu Letzt habe ich hier noch weitere Beiträge, die Dich bestimmt auch interessieren:

Einen Beitrag zum Thema Gitarrensaiten Wechseln findest Du hier!

Einen Beitrag zum Gitarre stimmen findest Du hier!

 

Möchtest du Gitarre lernen, oder fehlt dir noch die Harmonielehre?

Hier geht es zu den Produkten von Basis-Gitarrenkurs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.